FORSCHUNG

Über Atemarbeit wird weltweit wissenschaftlich geforscht. Alleine über “kohärentes Atmen” (Heart Coherence Breathing) gibt es über 14.000 Studien. Viele wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Studium über Atemarbeit werden heute bereits praktisch umgesetzt. So hat etwa Dr. David O’Hare in Frankreich tausende von Lehrern, medizinisches Fachpersonal, aber auch Polizisten oder Feuerwehrleute in Atemtechniken geschult und überwältigend positive Reaktionen erhalten. Sein Buch 365 ist in Frankreich seit langem auf der Beststeller Liste.

Die International Breathwork Foundation IBF hat ein wissenschaftliches Team, welches die Wirkung von verbundenem Atmen untersucht.

Dr. Peter M. Litchfield aus den USA betreibt seit 20 Jahren Forschung mit dem Atem und erhält damit Anerkennung in wissenschaftlichen Kreisen.

Anmerkung: Es gibt sicher deutlich mehr Wissenschaftler, als die auf dieser Seite erwähnten Namen, welche Atemtherapie und deren Auswirkung auf den Menschen erforschen. Ich habe hier fokussiert, um die Übersicht zu wahren.

 

 

 

 

 

Wissenschaftliche Studien:

Dr. Peter M. Litchfield – Artikel: Gute Atmung – Schlechte Atmung (zum Öffnen hier klicken)

Alicja Heyda, Marek Jurkowski und andere:  Studie über den Einsatz von Atemtherapie bei Krebspatienten (zum Öffnen hier klicken)

Christina Caldwell und Himmat Kaur Victoria: Studie über Atemtherapie und Körperpsychotherapie (zum Öffnen hier klicken) 

Links zu Quellen:

– Dr. David O’Hare (Frankreich)

– Dr. Peter M. Litchfield  (USA)

– Dr. Philippa Wheble  (Grossbritannien)

– Dr. Wilfried Ehrmann (Österreich)

– Sciencedirect (USA)

– IBF International Breathwork Foundation